Digitalisierung wird Wohnen zu einem ganz neuen Erlebnis machen

Stuttgart/Berlin, 16.11.2022 – Während die meisten Industrien seit einigen Jahren zumindest an der Digitalisierung arbeiten und versuchen, diese in ihren Unternehmen umzusetzen, steht die Immobilienbranche in der Breite weiterhin am Anfang. Sie muss jedoch die Digitalisierung selbst vorantreiben, um Wohnen zu einem ganz neuen Erlebnis zu machen, so die Experten der SEMODU AG.

Bei den Bauherren fehlt es auch noch bei anderen Themen. „Besonders wichtig ist, dass die emotionale Bindung fehlt. Denn obwohl wir sehr viel Zeit zu Hause verbringen und sich dies durch die Verbreitung des Home-Office seit der Pandemie weiter verstärkt hat, fehlt diese Verbundenheit zu den eigenen vier Wänden. Hier helfen auch die aktuellen ersten Bemühungen in Richtung Smart-Home nicht, die häufig nur als Kontrollverlust über zu viele Geräte empfunden wird.

 

Dabei kann die Digitalisierung wirklich helfen, damit Menschen gerne Zeit im eigenen Heim verbringen wollen. So ist es möglich, mithilfe der Digitalisierung nicht nur Heizung, Haussicherheit oder das Licht zu kontrollieren. Digitale Wände könnten als Tapete dienen, Kunstwerke präsentieren oder als Social-Media-Walls den Fernseher und das Fotoalbum der Familie ersetzen. Auch kann künstliche Intelligenz als digitaler Assistent fungieren, Übersetzungshilfe anbieten oder die Sicherheit überwachen.

 

Hinzukommt, dass es mittels maschinellem Lernens Verhalten und Muster erkennen und analysieren kann, um Wohnen besonders zu machen. Je nach Stimmung kann sich etwa die Wandfarbe anpassen oder entsprechende Musik abgespielt werden. Genauso kann KI aber auch Vorschläge präsentieren, wie Rezeptideen für das Abendessen.

 

Was es für die Umsetzung braucht, sei ein höheres Maß an Kundenorientierung mit Blick auf den individuellen Menschen, der in Wohnung lebt und weniger auf Investoren, die großvolumige Wohnprojekte erwerben, so die Experten der SEMODU AG. Die nicht ausreichende Kundenorientierung zeigt sich auch daran, dass es anders als in anderen Branchen keine Produktmodelle gibt. Es fehlt die typische Familienwohnung, Singlewohnung oder Wohnung für Senioren, da wohnen sehr individuell ist. Doch obwohl keine Wohnung gleich ist, ist diese Individualisierung nicht auf die Bewohner und deren Bedürfnisse zugeschnitten. So kann es bei Familienwohnen sinnvoller sein, Zimmer abzutrennen, um jeder Person einen privaten Raum zu bieten, während Singles eine offene Raumstruktur bevorzugen.

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik, Modulfertigung sowie dem Energiesektor treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Mannheim ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.com

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Pressekontakt

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
Tel: +49 (0)711 99014 – 84
E-Mail: [email protected]

Artikel teilen


NACHHALTIGE IMMOBILIENBRANCHE: SEMODU setzt Akzente beim Handelsblatt

Die Immobilienbranche ist im Wandel: Zinswende, Energiekrise und Lieferengpässe im Bau sowie Fachkräftemangel und gesellschaftlicher Wandel in Richtung Nachhaltigkeit schaffen ein herausforderndes Marktumfeld. Unternehmen, die jetzt Lösungen auf drängende gesellschaftliche Fragen liefern, sind zugleich gefordert und gefragt wie selten zuvor.

Serielles, modulares Bauen gilt derzeit als eine der Top-Lösungen für bezahlbares und klimafreundliches Wohnen im urbanen Raum. Daher ist nun auch das Handelsblatt auf SEMODU aufmerksam geworden. Neben einem ausführlichen Interview mit Frank Talmon l’Armée in „Handelsblatt Inside Real Estate“ wurde SEMODU von Deutschlands führender Wirtschaftszeitung im November zur Konferenz „Wirtschaftsfaktor Real Estate“ in Berlin eingeladen. Rund 110 Top-Entscheider und Experten der Immobilien- und Prop-Tech-Branche zeigten dort Strategien im Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels auf die Immobilienbranche auf.

 

Als Teilnehmer der Diskussionsrunde „ESG – Nachhaltigkeit als Renditechance“ sprach unser Vorstand darüber, welche Renditechancen sich aus nachhaltigen Immobilienstrategien ergeben. Zudem zeigte er auf, wie nachhaltige Immobilienprojekte und Anlagestrategien konzipiert sein müssen, um die Anforderungen von Regulatorik, Banken und Gebäudenutzern an die ökologische, soziale und unternehmerische Verantwortung zu erfüllen. Eine der Hauptbotschaften von Frank Talmon l’Armée in Berlin lautete: „Nachhaltige Immobilien und ökonomische Performance schließen sich längst nicht mehr gegenseitig aus. Je besser unsere ESG-Konzepte sind und je konsequenter wir diese bei unseren Projekten umsetzen, desto besser stehen die Renditechancen.“

 

Weitere Kernaussagen der mit Ralph Andermann von Wealthcore Investment Management, Heiko Maaß von der LBBW und Silvia Schmitten-Walgenbach von CA Immo top-besetzen Runde zu nachhaltigen Immobilienrenditen waren

  • Nachhaltig konzipierte Immobilien sind nicht per se wertvoller, sie verlieren jedoch langsamer an Wert. Dadurch steigen die Renditechancen.
  • Gute ESG-Konzepte werden immer mehr zur Grundvoraussetzung für die #Finanzierung und langfristig guten Renditeaussichten von Immobilien.

 

Am Beispiel Wohnimmobilien erklärte Frank Talmon l’Armée im Rahmen der Entscheider-Konferenz: „Wenn wir Quartiere und Gebäude nachhaltig konzipieren und energetischer bauen, erhöhen wir die Attraktivität und Vermietbarkeit von Wohnungen. Das verhindert perspektivisch eine Reduzierung der Kaltmiete und sichert Renditen über einen längeren Zeitraum.“

 

Zum Vorteil nachhaltiger Produkte im schwierigen Marktumfeld sagte unser Vorstand: „Ukrainekrieg, steigende Zinsen, Rezession und Inflation – hierdurch werden Immobilien immer teurer zu finanzieren. Das bedeutet auch, dass der Wettbewerb immer stärker wird. Hier haben nachhaltige Immobilien die Nase vorne. Denn die wenigen Gelder, die aktuell vorhanden sind, fließen nun vor allem in Immobilien, die geringere Energiekosten haben.“

 

SEMODU begleitet den Wandel von Gesellschaft und Immobilienbranche mit seinen Produkten und Innovationen im Gebäudebereich, die zu einer nachhaltig lebenswerten Welt beitragen. Wir möchten mit dem was wir tun, dazu beitragen, eine sichere und gesunde Umwelt zu erhalten. „Enkelfähig“, nennen wir das.

 

Weiterlesen:

https://live.handelsblatt.com/interview-mit-frank-talmon-larmee-vorstand-der-semodu-ag/

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik, Modulfertigung sowie dem Energiesektor treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Mannheim ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.com

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Pressekontakt

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
Tel: +49 (0)711 99014 – 84
E-Mail: [email protected]

Artikel teilen


„Smart Mirror“ Team gewinnt Startup-Wettbewerb

Stuttgart/Berlin, 02. November 2022 – Smart Mirror, eine Lernplattform für Kinder und ein SmartPantry System für Privathaushalte – mit diesen Ideen gingen die Studenten des „Corporate Incubation Program“ beim Wettbewerb der SEMODU AG an den Start, der von den Campus Founders und dem Heilbronner Hochschulumfeld unterstützt wird. Um unter den Vorschlägen die beste Idee auszuwählen, betrachtete die Jury, die sich aus Experten aus der Immobilienbranche, der Unternehmensförderung und des Marketings zusammenstellte, die Projekte unter den Gesichtspunkten Innovation, Integrationsfähigkeit in die digitale WAND-WALL von SEMODU und Marktfähigkeit. Ziel des Wettbewerbs ist es, das beste Ergebnis in die nachhaltigen, modularen Wohngebäude von SEMODU zu integrieren.

„Es war wirklich überraschend, auf welch hohem Niveau die Studenten performten und schlussendlich waren es Details, die über den Sieg bestimmten. Alle Ideen waren ungemein innovativ, wozu sicherlich auch die Internationalität der Teams beigetragen hat. So kamen überraschende technologische Lösungen dabei heraus“, sagt Frank Talmon l’Armée, Vorstandsvorsitzender der SEMODU AG. „Besonders überzeugt hat uns das erste Team, dass bereits einen Prototyp ihres Smart Mirrors vorstellte. Deren Idee ist nicht nur interessant für Einzelhändler und Filialisten, wir können uns auch vorstellen, dass Privathaushalte diesen Smart Mirror nutzen können.“

 

Während die Gewinner ein Angebot zur Ausgründung ihres Startups erhalten, wird den anderen zwei Teams angeboten, dass sie weiter gecoacht werden, damit sie ihre Ideen verbessern können. Sollten diese am Ende überzeugen, dann haben auch sie die Chance auf ein Angebot zur Ausgründung. Denn auch die anderen Teams haben vielversprechende Projekte entwickelt. So will das zweite Team die Verschwendung von Nahrungsmitteln mithilfe ihres SmartPantry Systems reduzieren und das dritte Team hat mit seiner Lernplattform für Kinder einen starken Purpose und verfolgt ein wichtiges soziales Anliegen.

 

„Wir sind superglücklich, diesen Wettbewerb gewonnen zu haben und die Chance zu erhalten, unser eigenes Startup aufzubauen. Bei einem so schwierigen Vorhaben, Unterstützung von Experten zu erhalten, motiviert ungemein. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit mit SEMDOU.“, sagt das Gewinnerteam.

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik, Modulfertigung sowie dem Energiesektor treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Mannheim ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.com

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Pressekontakt

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
Tel: +49 (0)711 99014 – 84
E-Mail: [email protected]

Artikel teilen


„Corporate Incubation Program“: SEMODU AG entwickelt im Startup-Wettbewerb die nachhaltige Wohnung der Zukunft

  • „Co-Innovation“-Prozess findet erstmalig in der Immobilienbranche statt
  • In 6 Monaten von der ersten Idee zur nachhaltigen Wohnung der Zukunft
  • Die besten Ergebnisse will SEMODU in nachhaltige, modulare Wohngebäude integrieren
  • Unterstützung durch die Campus Founders und das Heilbronner Hochschulumfeld

 

München, 30. September 2022. Die SEMODU AG, Projektentwickler und nachhaltiger Methodengeber für den modularen Bau, legt den nächsten Gang bei der digitalen Transformation der Immobilienbranche ein. Im „Corporate Incubation Program entwickeln derzeit drei interdisziplinäre Teams die nachhaltige Wohnung der Zukunft. Sie haben dafür insgesamt 24 Wochen Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Produkte oder Services für die SEMODU-Digitalbeteiligung WANDWALL zu entwickeln. Neben den Immobilien- und Digitalexperten von SEMODU werden die Wettbewerbs-Teams von Campus Founders gecoacht und können das dort geschaffene Coworking-Umfeld nutzen. Das Programm, in das SEMODU insgesamt einen sechsstelligen Betrag investiert, soll Ende 2022 zum Abschluss kommen.

Frank Talmon l’Armée, Vorstandsvorsitzender der SEMODU AG, sagt: „Wir setzen bei unseren Produkten und für unsere Kunden auf Lösungen, die über den Tellerrand hinausgehen. Daher sind wir offen für innovative Ansätze und Ideen, die uns zu Wachstum verhelfen. Mit Hilfe des Corporate Incubation Programs der Campus Founders wollen wir Lösungen und unternehmerische Talente finden, die unsere Produktentwicklung sowie die digitale Transformation und Innovation in der Immobilienbranche vorantreiben. Die Entwicklungen sollen künftig auch in unseren modularen Gebäuden zum Einsatz kommen. Derzeit haben wir rund 340.000 Quadratmeter Grundstücksflächen für den seriellen oder modularen Bau in der Akquisition.“

 

Johannes Schnabel, Director Programs bei Campus Founders in Heilbronn, sagt: „Im 6-monatigen Corporate Incubation Program begleiten wir innovative Unternehmen dabei, neue Geschäftsfelder für ihr Unternehmen und Wertversprechen für ihre Kunden zu entwickeln. Damit wollen wir vor allem mittelständische Unternehmen unterstützen, wie ein Startup zu agieren und spannende Märkte zu entdecken. Dafür braucht es interdisziplinäre Talente, die wir mit unternehmerischen Methoden ausstatten und von der Exploration, über die Lösungsfindung, bis hin zur Entwicklung und dem Test der Produkte begleiten. Dadurch entstehen Schnellboote, die neues Land entdecken und einen wichtigen Beitrag für die digitale Zukunft von Unternehmen leisten. Am Ende soll das Unternehmen entscheiden können, ob sich ein Investment in die neuen Produktideen lohnt.“

 

Die Teams des „Corporate Incubation Programs“ arbeiten konkret an diesen Themen:


Team 1 – Sichere Speicherung persönlicher Daten auf der Blockchain

Blockchain gewinnt als Technologie für sicherere Datenspeicherung bei modernen Immobilien und im „Smart Home“ an Bedeutung. Team 1 findet Lösungen für den optimalen Einsatz von Blockchain im intelligenten Haushalt, um für hohe Datensicherheit und maximale Kompatibilität im vernetzten Zuhause zu sorgen.

 

Team 2 – Smarter Vorratsraum zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

Mittels einer einfach zu bedienenden App sollen Einkäufe besser nachverfolgt und die Verwendung von Lebensmitteln in unterschiedlichen Haushaltsgrößen optimiert werden. Ziel der Entwicklung von Team 2 ist, die fortschreitende Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und damit bedeutende Ressourcen zu schonen.

 

Team 3 – Intelligenter Schreibtisch für fokussiertere Bildung

Digitale Medien sind für Eltern schulpflichtiger Kinder eine große Herausforderung. Einerseits können sie, richtig eingesetzt, bei der Bildung sehr wertvoll sein, andererseits bieten sie dauernde Ablenkung. Gerade beim Lernen ist jedoch der Fokus entscheidend. Um Kindern und Jugendlichen einen idealen, modernen Lernort zu bieten, arbeitet Team 3 an einem anpassungsfähigen Smart Desk, das die digitale Lernwelt integriert und den Lernenden eine ungestörte, fokussierte Umgebung bietet.

 

Christian Schachtner, Chief Innovation Officer (CIO) der SEMODU AG, sagt: „Indem wir den Corporate Startup-Teams die Möglichkeit geben, autonom und frei an ihren eigenen Konzepten zu arbeiten, wollen wir noch unerfüllte Nutzer- und Kundenbedürfnisse identifizieren und erste Prototypen erstellen. Damit möchten wir die Gesamtidee und das zukünftige konkrete Produkt von WANDWALL schärfen. Dieses zielt darauf ab, Gebäude zu revolutionieren und Antworten auf neue Herausforderungen zu liefern, die sich beispielsweise aus den Folgen des Klimawandels ergeben.“

 

Zum „Corporate Incubation Program“: Die Gründerteams haben 6 Monate Zeit, um aus innovativen Ideen geschäftsrelevante Produkte oder Services für die SEMODU-Digitaltochter WAND WALL zu entwickeln. Im Juli wurden die Zwischen-Ergebnisse vorgestellt. Ihre überzeugendsten Ideen sollen die Startups zur Marktreife entwickeln und weiter validieren. Das Programm richtet sich an gründungswillige Studierende. Teil des Programms ist eine finanzielle Unterstützung der SEMODU AG in Höhe von 24.000 Euro pro Team. Die Challenge bietet zudem Betreuung durch Mentoren und Coaches, Startup-spezifische Trainings, IT-Infrastruktur, engen Austausch mit den Immobilien- und Digitalexperten von SEMODU und WANDWALL sowie die Nähe zur Startup-Szene Heilbronns.

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik, Modulfertigung sowie dem Energiesektor treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Mannheim ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.de

 

 

Über die Campus Founders GmbH

Die Campus Founders sind die Startup-Schmiede und entwickeln die nächste Generation von Gründer:innen, Innovator:innen und Startups.

 

Die Campus Founders befähigen smarte Talente, innovative Startups und kreative Gründer:innen & Innovator:innen, unternehmerisch zu handeln. Sie inspirieren, vermitteln ein unternehmerisches Mindset und Methodenkompetenz, schaffen Vorbilder und stehen für ein nachhaltiges Wertesystem.

 

Startups in den frühen Entwicklungsphasen finden hier die bestmöglichen Bedingungen für Gründung und Wachstum. Hier erhalten sie eine individuelle Begleitung, gründerfreundliche, finanzielle Starthilfen und Möglichkeiten der Vernetzung mit potentiellen Kunden und Partnern – in einer Region geprägt von mittelständischen Weltmarktführern.

 

Die Campus Founders agieren dabei als Startup- & Innovation-Hub. Sie vernetzen Studierende, Gründer:innen, Innovator:innen, Investor:innen und Unternehmen und bieten Chancen für Kollaboration, Co-Innovation und Startup-Erfolg. Sie sind Treiber eines lebendigen und nachhaltigen Startup- und Innovations-Ökosystems in Heilbronn-Franken.

 

www.campus-founders.de

 

 

Pressekontakt Campus Founders:

Björn Conrad
Mobil +49(0) 172 17 59 626
Email [email protected]

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Pressekontakt

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
Tel: +49 (0)711 99014 – 84
E-Mail: [email protected]

Artikel teilen


Immobilienexperten treffen sich zum Networking Event im Herzen Berlins mit der SEMODU AG

Stuttgart/Berlin, 03. August 2022 – Vor historischer Kulisse im Herzen von Berlin-Charlottenburg trifft sich die SEMODU AG mit Partnern und Gästen zum Sommerfest der Immobilie am Donnerstag, den 04. August, ab 17:30 Uhr. Das einzigartige Veranstaltungsformat mit Immobilienexperten, Digitalfans und Weltverbesserern findet auf dem Areal der Bildgießerei Noack statt.

Eingeleitet wird der Abend mit dem Impulsvortrag von CIO, Christian Schachtner. Der Experte stellt die Frage: Digitalisierung – Selbstzweck der Industrie oder Initiative für den Kunden? Geht es bei dem Megatrend, den die Automobilindustrie unter Hochdruck vorangetrieben hat, nur um die eigene Wettbewerbssicherung oder bietet sie auch Erlebnismöglichkeiten für den Kunden? Immobilien als digitalisierte, hochpersonalisierte und zunehmend nachhaltige Lebens- und Erlebnisräume zu positionieren, darum geht es auch bei der SEMODU-Digitaltochter WANDWALL. „Was in Gebäuden früher die weiße Wand war, soll künftig vielfältige Funktionen, von der digitalen, energieeffizienten Raumsteuerung über das Smart Building und Kunsterlebnis bis hin zur persönlichen und Gebäudesicherheit liefern.“

Anschließend gibt Yvonne Hoberg, Gründerin von GLOWING MIND eine Kurzanleitung für mehr Fokus und Klarheit, ist man heutzutage doch einer permanenten Flut an Informationen ausgeliefert. Wie man trotz alldem noch erkennen kann, was wichtig für Unternehmen und Kunden ist, das verrät die Expertin.

Für die passende Atmosphäre wird Live-Musik der Musikband „My secret playground“ sorgen. In der Werkstattgalerie Noack können Kunstliebhaber außerdem Highlights der Kunst des 20. Jahrhunderts erleben, wie Skulpturen von Henry Moore, Georg Baselitz, Tony Cragg und anderen. Die besten Voraussetzungen für anregende Gespräche und um neue Freundschaften zu knüpfen.

 

Weitere Informationen zum Event finden sie hier: https://semodu.com/sommerevent/

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik, Modulfertigung sowie dem Energiesektor treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Mannheim ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.de

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Pressekontakt

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
Tel: +49 (0)711 99014 – 84
E-Mail: [email protected]

Artikel teilen


SEMODU gewinnt Grundstücksausschreibung

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die SEMODU AG, zusammen mit der Nebel Pössl Architekten GmbH, bei der Grundstücksausschreibung für das Baufeld 2 im „Wohnquartier an den Eichen“ den 1. Platz erzielt hat.

Der Wettbewerb wurde von der Stadt Garbsen initiiert, mit dem Ziel, in dem Stadtteil Berenbostel, auf einer Fläche von 10 ha, neue Wohnbauflächen zu erschaffen und die Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen.

Mit einer Bandbreite an verschiedenen Bautypologien, soll auf den 5 ausgeschriebenen Baufeldern ein Wohngebiet, mit Einbezug von Angeboten wie Kindertagesstätten, Gastronomie, Grünflächen und öffentlichen Einrichtungen, entstehen.

Die Quartiersentwicklung des Baufeld 2, mit dem Namen „CO MO“, bezieht in ihrer Planung alle wesentlichen Faktoren wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Kosteneffizienz und Inklusion mit ein.

Eine modulare Planung mit Holzmodulen, ein ganzheitlich durchdachtes Nachhaltigkeits- und Energiekonzept und ein Fokus auf unterschiedliche Wohnformen, mit Einbezug von gefördertem Wohnraum, verschiedensten Alters- und Gehaltsklassen, kann das Konzept in seiner Gesamtheit punkten.

Falls Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, besuchen Sie gerne die Website der Stadt Garbsen:

Wohnquartier An den Eichen | Stadt Garbsen

Artikel teilen


Finanznachricht 1

Finanznachricht 1

Von
Frank Talmon l´Armée
Vorstand
der SEMODU AG

Title

 

Copytext

ARTIKEL TEILEN


SEMODU treibt Wachstum voran und baut Digitalgeschäft aus

Die SEMODU AG hat sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung an der in Irland neu gegründeten Digitalgesellschaft „WANDWALL plc“ in Höhe von 360.000.000 Aktien beteiligt und treibt somit den Ausbau ihres Geschäftsbereichs „Digital“ maßgeblich voran. Das Technologieunternehmen „WANDWALL plc“ wurde jüngst im Mai dieses Jahres gegründet und entwickelt von Berlin aus nun ein von Grund auf digitalisiertes Gebäudemodul.

Im Zuge einer Kapitalerhöhung hat die SEMODU AG das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von 270.000 Euro um 810.000 Euro auf 1.080.000 Euro erhöht. Die Kapitalerhöhung wurde durch Ausgabe von 810.000 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro je Aktie durchgeführt. Die neuen Aktien wurden ohne Gegenleistung im Verhältnis 1 zu 3 ausgegeben und sind ab dem 1. Januar 2021 gewinnberechtigt. Im Laufe des Herbstes werden weitere Beteiligungsgespräche mit international vernetzten Investoren der Branche stattfinden.

Mit der Beteiligung an der „WANDWALL plc“ möchte die SEMODU AG der digitalen Transformation in der Immobilienbranche weltweit den Weg ebnen. „Wir wollen den Wachstumskurs weiterverfolgen und unsere Expertise rund um die modulare Bauweise mit innovativen digitalen Technologien sowie nachhaltigen Energiekonzepten als Partner und Methodengeber zunächst europaweit in Immobilienprojekten einbringen“, sagt Vorstand Frank Talmon l’Armée.

Dabei zeigt sich die „WANDWALL plc“ als ein besonderes Beispiel kultureller Vielfalt. „Wir sind fest davon überzeugt, dass die unterschiedlichen kulturellen und beruflichen Hintergründe unserer Mitarbeitenden ein Schlüsselelement für den Erfolg unseres Unternehmens sind. Daher beschränken wir unser Tätigkeitsfeld mittelfristig auch nicht auf Europa, sondern werden auch in Asien und Nordamerika aktiv werden.“

 

Schaffung eines digitalisierten Moduls

„Insbesondere die digitale Transformation im Segment Wohnen bietet enormes Potenzial“, so Talmon l’Armée. Bereits im Jahresverlauf wurde eine Kooperation mit den „Campus Founders“, einer akademischen Innovations- und Bildungseinrichtung in der Region Heilbronn, ins Leben gerufen, um besonders disruptive Innovationen und unkonventionelle Ansätze für digitale Produkte in der Immobilie zu entwickeln. Mit der Beteiligung an der Digitalgesellschaft „WANDWALL plc“ sollen innovative Konzepte für die Integration von künstlicher Intelligenz in ein digitales Modul entwickelt werden. Mittelfristig wird die SEMODU AG dabei etwa 36% der Anteile an der Digitalgesellschaft halten.

 

„Im ersten Schritt geht es um die Entwicklung einer digitalen Wand auf Basis von intelligenter Software und Blockchain Technologie“, sagt Talmon l’Armée. Ziel sei es, sämtliche elektronischen und digitalen Funktionen unter einer Software zu vereinen, so dass einzelne Geräte, Apps und Anwendungen im Alltag überflüssig werden und nur noch durch ein einheitliches System zu steuern sind. „Die digitale Wand soll den Alltag des Kunden erheblich erleichtern und somit über den heute immer noch sehr umständlichen Einsatz von Smart-Home-Technologien deutlich hinaus gehen.“ Zudem wird die gesamte Lösung mit sozialen Profilen vernetzt, so können Räume mithilfe von künstlicher Intelligenz auf den individuellen Nutzer reagieren und ein individuelles Nutzerprofil angelegt werden.

 

Die große Vision ist dabei die Schaffung eines von Grund auf digitalisierten Moduls. Dazu gehört sowohl der technische Grundbaustein, der von außen unsichtbar in die Wände eingearbeitet ist und sämtliche Wohnbereiche und Räume verbindet, als auch modernste Technologien, die sich den individuellen Präferenzen und Restriktionen anpassen und vollumfängliche, dematerialisierte Lösungen bieten.

 

Weitere Informationen finden Sie unter semodu.com/digital und wandwall.com.

 

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik und Modulfertigung treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt und Berlin ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.de

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Redakteurin

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
+49 711 9901486
[email protected]

Artikel teilen


Der Weg zur Elektrorevolution führt über Disruption

Disruptive Energie, das ist es, was die Immobilienbranche braucht, erklärt CEO Frank Talmon l’Armée im Experten-VideoEs braucht einen Immobilienriesen, der voran geht, um die Branche, die sich seit Jahrzehnten kaum weiterentwickelt hat, umzukrempeln. So wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Weg der Elektromobilität brachte – so ist ein Vorreiter nötig, der seinen Immobilienbestand elektrifiziert und damit auch in der Immobilienbranche die Elektrorevolution einleitet.

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik und Modulfertigung treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt und Berlin ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.de

Pressekontakt SEMODU

Philipp Nisster
Leiter UNIT.public relations
echolot pr GmbH & Co. KG
Tel.: 0711 – 9901486
Mail:  [email protected]

Alale-Sarshar-Fard, ECHOLOT Editor

Redakteurin

Alale Sarshar Fard
echolot public relations
+49 711 9901486
[email protected]

Artikel teilen


GETEC und SEMODU verkünden strategische Partnerschaft

Für eine lebenswerte, klimaneutrale Zukunft

München, 22. April 2021

Die GETEC und SEMODU, ein innovatives Start-up für modulare und CO2-neutrale Projektentwicklung, haben eine gemeinsame Gesellschaft zur Umsetzung neuer und wegweisender Energiekonzepte gegründet. Das Erfolgskonzept: Grüne, regenerative Energielösungen auf Basis standardisierter Raummodule für ein langfristig nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben und Arbeiten.

Zielsetzung des neuen Joint Venture ist die Umsetzung einer innovativen und klima-neutralen Energieversorgung für die deutschlandweit anstehenden Quartiersentwicklungen und Neubauprojekte der SEMODU sowie weiterer Immobilienentwickler. Durch das Vereinen der jeweiligen Kernkompetenzen wollen die Partner zudem modulare Technikräume entwickeln, die in innovativen Modulbauten zum Einsatz kommen sollen. Mithilfe modernster Speicherlösungen sowie dem „Power-to-heat“ Prinzip – also Wärme aus Stromüberschuss, sollen fossile Brennstoffe langfristig ersetzt und somit der Weg für eine CO2 – freie Wärmewende geebnet werden.

„Auf der Suche nach einem neuen Zuhause muss sich die durchschnittliche Privatperson aus finanziellen Gründen meist zwischen Wohnkomfort und Nachhaltigkeit entscheiden. Diesen Umstand können wir nicht länger akzeptieren, wenn wir dem im-mensen Bedarf an Wohnraum auf der einen Seite und dem Schutz unserer Umwelt auf der anderen Seite gerecht werden wollen. Aus diesem Grund sind wir erfreut in der GETEC einen starken Partner und Branchenspezialisten gefunden zu haben, der nicht nur über die entsprechenden Ressourcen und das Fachwissen verfügt, sondern bereit ist, sich mit uns für eine nachhaltige, lebenswerte Zukunft einzusetzen“, äußert sich Frank Talmon l’Armée, Vorstand der SEMODU AG zu der neuen Partnerschaft.

„Unser Fokus liegt ganz klar auf der zukunftsfähigen und klimaschonenden Immobilienversorgung. Die Spannungsfelder unser beider Branchen sind eng miteinander verknüpft und wirken sich seit jeher wechselseitig aufeinander aus. Daher ist es essentiell, dass wir branchenübergreifend eine Problemlösung suchen und bereit sind, diese gemeinsam anzugehen. Die Kooperation mit einem jungen, innovativen Unternehmen wie SEMODU ist genau das, was wir hierfür gesucht haben. Wir ergänzen uns perfekt und werden gemeinsam viel bewirken“, so Michael Lowak, Segment CEO Immobilienwirtschaft der GETEC Group.

Das erste gemeinsame Projekt: Ein Quartier für altersgerechtes Wohnen in der Metropolregion Stuttgart mit einem zugeschnittenem Energie- und Mobilitätskonzept, zahlreichen Grünanlagen und unter der Verwendung von Recycling-Beton und hochwertigen Holzfassaden Elementen.

Ein erstes Branding des neuen Joint-Ventures ist bereits in der Entwicklung und wird vermutlich im zweiten Halbjahr auf den Markt gebracht. Die Kooperationspartner sind überzeugt, in den kommenden Jahren zusätzlichen energieeffizienten und klimaneutralen Wohnraum in Größenordnungen zu schaffen.

Die Projektpartner bei der Unterzeichnung der Vereinbarung (Quelle: GETEC, v.li. Jochen Dorner (Leiter Business Development der SEMODU AG), Frank Talmon l’Armée (Vorstand SEMODU AG), Michael Lowak (Segment CEO Immobilienwirtschaft der GETEC), Florian Unger (Leiter Region Nord / West GETEC)

 

Projektskizze des Quartiers „Am grünen Anger“ in Stuttgart (Quelle: SEMODU)

Über SEMODU

Die SEMODU AG entwickelt auf Basis modernster Softwarelösungen und komplexen mathematischen Systemen qualitativ hochwertige Gebäudemodule sowie neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden. Gemeinsam mit Kommunen und Partnern aus Architektur, Gebäudetechnik und Modulfertigung treibt SEMODU damit die Zukunft von Gebäuden und Städten voran – bezahlbar, CO2-neutral und zugleich modern und lebenswert. Mit Standorten in München, Stuttgart, Frankfurt und Berlin ist das Unternehmen um Vorstand Frank Talmon l’Armée bundesweit und international tätig u.a. mit Projekten in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen: www.semodu.de

Über GETEC

GETEC ist führender Partner für Industrie und Immobilienwirtschaft für smarte, effiziente und grüne Energielösungen – in Deutschland und darüber hinaus. Unser Versprechen „Wir haben die Energie für mehr“ ist Leitbild für mehr als 1.500 Mitarbeiter, die mit exzellentem Engineering-Know-how, herausragender regulatorischer Kompetenz, großer Handlungsschnelligkeit und ausgewiesener Nachhaltigkeitsexpertise unsere Kunden durch eine immer komplexer werdende Energiewelt navigieren und dabei zugleich konsequent deren Carbon Footprint reduzieren. GETEC ist an über 40 Standorten in elf Ländern aktiv und erwirtschaftete 2019 eine Gesamtleistung von rund 700 Mio. Euro.
Mehr zur GETEC Group finden Sie unter: www.getec-energyservices.com

Pressekontakt GETEC

Christian Faßelt
Leiter Unternehmens- und Marketingkommunikation
Tel.:  0391 – 2568392
Mail: [email protected]

Pressekontakt SEMODU

Philipp Nisster
Leiter UNIT.public relations
echolot pr GmbH & Co. KG
Tel.: 0711 – 9901486
Mail:  [email protected]

Artikel teilen